Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Das Vereinswappen

Aktuelle Termine

Auswärts-Doppelspieltag mit viel Brisanz

Eschershausen(fba). Am kommenden Wochenende müssen die TT-Landesligaspieler des MTSV Jahn zweimal auswärts antreten und haben kein einfaches Programm vor der Brust.

Am Samstag, dem 22.2. um 18.00 Uhr treffen die Raabestädter auf den Ligakonkurrenten TSV Fuhlen und werden mächtig gefordert sein, denn die Fuhlener belegen mit 16:10 Punkten
den 3. Tabellenplatz und werde ihrerseits alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen. Das Hinspiel in Eschershausen endete Unentschieden, aber ohne ihren Spitzenspieler Lukas Nowag,
der früher selbst einmal das Trikot der Raabestädter trug, aber nicht ständig für die Heimmannschaft spielt. Wichtig wird ein guter Start in den Doppeln sein. Die Paarkreuze sind leistungsmäßig
ausgeglichen, sodass es auf die Tagesform ankommen wird.

Am Tag darauf müssen die Jungs um Kapitän Bredemeier 13.00 Uhr beim TSV Algesdorf II antreten. In diesem Spiel wird es darauf ankommen, die hohe Heimniederlage von 4:9 wettzumachen.
Im Hinspiel konnten lediglich Heise und Schway drei Spiele sowie ihr Doppel gewinnen. Die Mitte und das untere Paarkreuz werden ebenfalls gefordert sein, eine starke Leistung abzuliefern,
um die Heimmannschaft punktemäßig (10:16 und 6. Platz) auf Distanz zu halten. Ein Sieg oder Punktgewinn würde den Mittelfeldplatz weiter stabilisieren.
Mit Rick Schwarzer spielt bei den Algesdorfers ein Spieler, der in der Vorsaison zu den Eschershäusern wechseln wollte. Mit Carsten Linke und Daniel Degener treffen die Spieler
auf zwei ehemalige Oberligaspieler aus Hagenburg, die somit ihre Aufgabe nicht leicht macht. Also wird auch in diesem Spiel für viel Spannung gesorgt sein.

Da beide Spielorte nicht ganz so weit entfernt sind, hoffen die Spieler auf Unterstützung einiger Fans aus der Raabestadt.

Dritter Sieg in Folge beschert sicheren Mittelfeldplatz

Der Auswärtstrip nach Langenhagen endete mit einem 9:3-Erfolg und bringt für die Raabestädter mit 12:12 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto und sichert weiter den 5. Tabellenplatz in der Landesliga Hannover.
Nach den Doppeln führte die Mannschaft mit 2:1 Punkten, bevor es zu den Spitzenspielen zwischen Künzel und Schway sowie Shah und Heise kam. Beide Raabestädter hatten wenig Mühe jeweils ihre Spiele deutlich in drei Sätzen zu gewinnen. Auch die Mitte mit Blume und Bredemeier gegen Bonhage und Groß gewannen sicher ihre Begegnungen und schraubten das Zwischenergebnis auf 6:1. Nicht so gut lief es für das untere Kreuz mit Spendrin und Mendyk, denn beide verloren ihre Spiele in sehr knappen fünf bzw vier Sätzen.
Im Spitzenspiel gegen Künzel musste Heise vier Sätze gehen bevor Schway, der eine sehr gute Form mitbrachte, Shah klar in drei Sätzen schlagen konnte.
Blume machte mit seinem Dreisatzsieg gegen Groß den Sieg perfekt.
Mannschaftsführer Bredemeier zeigte sich mehr als zufrieden mit dem eingefahrenen Sieg und hofft auf zwei weitere gute Ergebnisse in Fuhlen und Algesdorf am nächsten Wochenende.

Trotz Unterzahl – hoch gewonnen!

MTSV II weiter in Richtung Meisterschaft
Eschershausen(fba). Aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Alexander Mevers traten die Raabestädter nur zu fünft zum Spitzenspiel beim TSV Kirchbrak II an und ließen keine Zweifel auf, wer das Match gewinnen würde, obwohl es nach den Doppeln 2:1 für Kirchbrak stand.
Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Fenz unterlag Timo Beyer mit 1:3 Sätzen, während Spitzenspieler Mendyk mit 3:1 gegen Roßdeutscher gewann.
Die Mitte mit Frank Murwasky und Giesemann gewannen jeweils deutlich mit 3:0 gegen Weiß und Louis Ende, ebenso Jacksch gegen Ketzel.
Die jeweiligen Spitzenspiele Mendyk gegen Beyer und Fenz gegen Roßdeutscher waren sichere Spielgewinne für die Eschershäuser.
Wiederum die Mitte mit Murawsky und Giesemann, die beide sehr gut aufgelegt waren, brachten mit ihren klaren 3:0-Siegen gegen Weiß und Ende die sicheren 9:4-Erfolg nach Hause.
Mit 26:0 Punkten rangieren die Raabestädter unangefochten an der Tabellenspitze der 2. Bezirksklasse und kommen ihrem Ziel „Meisterschaft“ immer näher.

MTSV Eschershausen zu Gast in Langenhagen

Eschershausen(fba). Am Sonntag, dem 16.2.2020 um 14.00 Uhr treten die Raabestädter beim Aufsteiger SSV Langenhagen an und wollen ihren 9:4-Sieg aus der Vorrunde wiederholen.
Die Chancen zu einem erneuten Erfolg stehen nicht schlecht, da Spitzenspieler Schway dieses Mal mit von der Partie ist; außerdem konnten die Eschershäuser einen erfolgreichen
Rückrundenstart mit zwei Siegen feiern und somit ihr Selbstvertrauen stärken und sich von den Abstiegsplätzen ein wenig entfernen. Der Aufsteiger ist mit einem Sieg und einer Niederlage
gestartet und steht auf dem Relegationsplatz. Der SSV Langenhagen wird alles daran setzen einen Erfolg zu verbuchen, denn sonst werden die Abstiegsängste größer.
Die Spieler um Kapitän Bredemeier werden ihrerseits alles daran setzen, sich mit einem Erfolg weiter ins sichere Mittelfeld abzusetzen.
Die einzelnen Paarkreuze sind in beiden Mannschaften unterschiedlich stark besetzt, sodass die Tagesform entscheiden könnte. Vorteile haben die Eschershäuser wohl im oberen Kreuz mit
Heise und Schway. Einen guten Start ins Match könnten erfolgreiche Doppel sein, denn sie würden eine gewisse Sicherheit zur Folge haben. Das Team aus dem Weserbergland geht als
leichter Favorit ins Spiel und wird hoffentlich seiner Rolle gerecht werden können.
Die Mannschaft würde sich sicherlich über einige mitgereisten Fans freuen, denn Unterstützung ist ein guter Spielbegleiter.

Schway verpasst knapp die Teilnahme an den Landesindividualmeisterschaften in Algermissen

Nach 16 Jahren Abstinenz zu überregionalen Meisterschaften stellte sich der MTSV Spieler Sören Schway erneut der Herausforderung der Landesmeisterschaften.
Die letzte Teilnahme an einer Landesveranstaltung bestritt Schway 2004 im Jugendalter in Jever. " Ich bin momentan einfach wieder stärker motiviert mich guten
Herausforderungen zu stellen und wollte das punktspielfreie Wochenende ideal nutzen, um fit zu sein für das Spiel am kommenden Sonntag gegen Langenhagen, gibt Schway aus."
Bereits beim Blick auf die Meldeliste und auch am Turniertag des Qualifikationsturniers gestaltete sich ein ambitioniertes Bild - über 130 Starter aus ganz Niedersachsen mit einigen Top 30 Platzierten der niedersächsischen Rangliste und nur 12 Tische.

Gespielt wurde in 4er Gruppen, in denen sich die ersten beiden Platzierten für das Hauptfeld qualifizierten.
In der Gruppenphase musste Schway sich wenig abmühen und absolvierte mit 3 gewonnen Spielen den 1. Platz nach siegen gegen Miethe, Bergmann und Tappert.

Bis zum Eintritt in die Hauptphase waren mittlerweile schon 4 Stunden und 30 Minuten vergangen, sodass die nun verbliebenen Spieler sich noch einmal neu erwärmen mussten, um auf den Punkt fit zu sein. Denn zu diesem Zeitpunkt gab es eigentlich keinen Spieler mehr unterhalb der Spielklasse Landesliga. Vor allem der veranstaltende Verein des MTV Bledeln war stark mit seiner Regionalliga-Mannschaft vertreten.

Nach einem Freilos in der Runde der letzten 32 kam für Schway die erste Aufgabe mit dem Landesliga-Spieler Schroeder. Nach verlorenem ersten Satz konnte Schway sich besser auf das sehr sichere System des Jembkers einstellen und siegte in den drei folgenden Sätzen ungefährdet.
Kevin Matthias vom Regionalligisten Bledeln - aktuell im Leistungskader des TTVN - wartete nun im Achtelfinale.

Vorab war klar, dass der Sieger sich direkt für den anschließenden Turniertag und das Hauptfeld der Landesmeisterschaften qualifizieren würde. Ein Abtasten würde es ab dieser
Runde nicht mehr geben. " Ich wusste, dass meine Chancen nur bestehen, wenn ich konsequent das Zepter in die Hand nehme und in jeden Ballwechsel aktiv starte und Kevin beschäftige",prognostizierte Schway.
Im ersten Satz ging dieser Plan auch auf und Schway startete wie "die Feuerwehr". 4 Satzbälle erspielte sich Schway in gewaltigen Rallys, wo Matthias seine Spiel- und Ballsicherheit zeigen konnte
und Schway seine physischen Arbeiterqualitäten. In der Rückblende war dieser Satz der Kernpunkt des Spiels nach 4 vergebenen Satzbällen verwandelte der Bledelner Matthais zum 18:16 seinen
ersten Satzball. Leider konnte Schway auch in den folgenden Sätzen kein Rezept, trotz diverser Taktikwechsel finden, um Matthias zu Fehlern zu zwingen.
Hier zeigt sich das tägliche Training und die damit verbundene Sicherheit des Youngsters.
"Am Ende musste ich mich mit einem knappen Ausscheiden in der letzten ausgespielten Turnierrunde (alle Teilnehmer des Viertelfinals wurden direkt qualifiziert und das Turnier dort abgebrochen) zufrieden geben und den jungen Spielern den Vortritt lassen, allerdings denke ich, dass ich auch ein sehr respektierliches Niveau aufrufen konnte, wie mir alte Bekannte und auch mein Kontrahent bestätigen konnte" grinst ein wenig enttäuschter und eher zufriedener MTSVer, "Auch mit dreißig kann man auch die die jungen Talente des TTVN noch ärgern".

"Der Zug in Richtung Meisterschaft rollt weiter"

Eschershausen(fba). Die Eschershäuser Landesliga-Reserve konnte in seinem Heimspiel einen ungefährdeten 9:2-Heimsieg gegen die 2. Mannschaft des TTV Linse
in der 2. Bezirksklasse erringen und sich weiter große Hoffnungen auf die Meisterschaft machen.
Die Raabestädter traten in Bestbesetzung an und gingen schnell nach den Doppeln mit 3:0 in Führung.
Im Spitzenpaarkreuz ließen Mendyk und Fenz ihren Gegenüber Schulze und Grupe keine Siegeschance und gewannen unangefochten ihre Matches.
Youngster Giesemann zeigte sich spielerisch verbessert und gewann mehr als deutlich in drei Sätzen. Den ersten Punktverlust musste Alexander Mevers in fünf Sätzen gegen
Milke hinnehmen. Frank Murawski gewann sein Spiel ebenfalls klar in drei Sätzen gegen Rupppert, während Jacksch gegen Purschke in vier Sätzen das Nachsehen hatte.
Mendyk und Fenz brachten ihre Spiele jeweils deutlich in drei Sätzen nach Hause und sicherten der Mannschaft den klaren Erfolg.
Mit 24:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 108:29 liegt die Mannschaft unangefochten an der Tabellenspitze.

Erfolgreicher Start in die Rückrunde für den MTSV Jahn Eschershausen
Grandioser Kanter-Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Tündern

Eschershausen(fba). Mit einem nicht leicht erkämpften Auswärtssieg kehrten die Spieler um Kapitän Bredemeier aus der Landeshauptstadt zufrieden zurück, denn sie konnten den Tabellenletzten, den SC Badenstedt II, mit einem 9:6-Sieg überraschen.
Mit einer 2:1-Führung kamen die Raabestädter aus den Doppeln heraus, da das Doppel Blume/Mendyk das gegnerische Spitzendoppel Krapiec/Circioglu in fünf Sätzen und einem 11:9 im letzten Satz schlagen konnten.
Heise und Schway konnten bei Badenstädter Spitzenspieler Circioglu und Krapiec jeweils mit 3:1 in die Schranken weisen und die Führung auf 4:1 ausbauen.
Die Mitte spielte ausgeglichen. Blume gewann klar in drei Sätze gegen Weber, während Bredemeier im Entscheidungssatz mit 6:11 gegen Bartels das Nachsehen hatte.
Spendrin konnte sich in vier Sätzen gegen Conradi durchsetzen, während Mendyk den 5. Satz denkbar knapp mit 9:11 verlor.
Heise musste fünf Sätze gehen ehe er die Nr. 1 Krapiec mit 11:8 besiegte. Schway fand gegen Circioglu kein Gegenmittel und unterlag klar in drei Sätzen.
In der Mitte konnte wiederum Blume, dieses Mal knapper als im ersten Spiel, im Entscheidungssatz mit 11:9 gegen Bartels gewinnen, während Bredemeyer wiederum im letzten Satz mit 11:7 unterlag.
Im entscheidenden unteren Paarkreuz kam es jetzt auf Spendrin und Mendyk an. Spendrin unterlag Thies in vier Sätzen; Mendyk konnte sich sehr deutlich in drei Sätzen gegen Conradi durchsetzen und den Siegpunkt einfahren.
„Eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung hat uns einen wichtigen, ersten Sieg beschert und uns Rückenwind für das Heimspiel gegen Tündern beschert“, so ein zufriedener Kapitän.
Wer hätte das gedacht? Vor einer seit Langem großen Kulisse von 35 Zuschauer hat die Mannschaft einen für nicht möglich gehaltenen 9:0-Sieg eingefahren und das Abstiegsgespenst vertrieben und zunächst die Abstiegszone verlassen.
Die gute Laune aus dem Sieg des Vortages spiegelte sich schon in den Doppeln wieder, denn alle drei Spiele gingen an die Raabestädter. Hoch einzuschätzen war der Sieg von Blume/Mendyk gegen das Spitzendoppel Rose,J./Schreiber, das mit 3:2 und 11:3 endete. Heise/Schway sowie Bredemeier/Spendrin gewannen ihre Spiele jeweils mit 3:1 Sätzen.
Eine erste kleine Vorentscheidung fiel im Spitzenpaarkreuz, als Heise gegen Schreiber mit 3:2 gewann und Schway den zuletzt besten Einzelspieler der Landesliga, Jannik Rose, nach verlorenem ersten Satz, noch in vier Sätzen besiegen konnte.
Blume tat sich nach den ersten beiden gewonnenen Sätzen schwer gegen Nolte und musste bis in den fünfen Satz, den er dann hoch mit 11:5 gewann. Kapitän Bredemeier hatte mit Niepelt wenig Probleme und gewann überlegen mit 3:0.
Spendrin hatte gegen Ersatzmann Seidensticker nur im zweiten Satz Schwierigkeiten, bis er dann doch verdient in vier Sätzen gewinnen konnte. Mendyk hatte so sein Tun, um Oldie Andreas Rose in fünf Sätzen knapp zu besiegen.
„Mit diesen beiden Erfolgen haben wir zunächst die Abstiegszone verlassen und belegen jetzt mit 10:12 Punkten den 5. Tabellenplatz und können ein wenig befreiter an die nächsten Aufgaben herangehen“, so ein jubelnder Kapitän. Dank gilt auch den Zuschauern, die uns unterstützt haben, auch wenn viele aus Tündern dabei waren.
Auch die 2. Herren-Mannschaft in der 2. Bezirksklasse kann trotz Ersatzgestellung auf einen Sieg beim MTV Holzminden mit 9:5 zurückblicken.
Nach einem 1:2-Doppelrückstand und der Niederlage von Giesemann gegen Watermann kam die Mannschaft langsam in Schwung und konnte zunächst drei Siege in Folge durch Fenz, Frank Murwaky und Alexander Mevers verbuchen und in Führung gehen. Ersatzmann und Youngster Röming hatte gegen Engelhardt keine Chance und verlor sein erstes Einzel in einer für ihn sehr hohen Spielklasse. Jacksch gegen Sarsar und Fenz gegen Watermann gewannen jeweils in drei Sätzen, während Giesemann auch sein zweites Einzel abgeben musste. Meyers, Murawky und Jacksch (5.Satz 11:8) machten den Erfolg perfekt. Weiter ohne Punktverlust (22:0 Punkte) sonnt sich die Mannschaft an der Tabellenspitze mit vier Punkten Vorsprung auf den Verfolger MTV Mainzholzen.

MTSV verleiht 58 Sportabzeichen

Eschershausen (r). Die Mitglieder des Sportabzeichenteams des MTSV Eschershausen um Spartenleiter Michael Seitz haben im Rahmen einer kleinen Feierstunde 58 Sportabzeichen überreicht. Und damit nur unwesentlich weniger als im vergangenen Jahr (64 Abzeichen). 19 Kinder und Jugendliche sowie 24 Erwachsene haben ihr Deutsches Sportabzeichen abgelegt.


Darunter waren vier Familien- (15 Personen) und 43 Einzelabnahmen.

MTSV verleiht 58 Sportabzeichen
Sportabzeichenverleihung

Seitz hatte in seiner Ansprache die Leichtathletik-WM in Doha im vergangenen Jahr thematisiert: die emotionale Szene, als Braima Suncar Dabo aus Guinea-Bissau Jonathan Busby aus Aruba beim 5000-Meter-Lauf über die Ziellinie geholfen hatte. „Eine Geste voller Fair Play, Sportsgeist und Menschlichkeit“, wie Seitz befand. Die beiden Außenseiter der WM stünden wohl auch ein wenig für die Aktivitäten auf dem Eschershäuser Sportplatz: jede Woche ein wenig schneller zu laufen, werfen oder springen, um mehr Punkte für das Abzeichen zu sammeln. In der „großen Sportabzeichenfamilie“ würden die Teilnehmer nicht als Konkurrenz gesehen, sondern lautstark motiviert und angefeuert. Schon jetzt wiesen die sieben Abnehmer auf die neue Sportabzeichensaison hin. Etwa ab Mitte Mai werden sie wieder immer montags von 18 bis 19.30 Uhr auf dem Eschershäuser Sportplatz sein.

Erfolgreicher Rückrundenstart für den MTSV Jahn Eschershausen

Eschershausen(fba). Am ersten Punktspielwochenende nach der Winterpause trat die 2. Herren-Mannschaft in der 2. TT-Bezirksklasse beim Tabellenletzten,
dem TV 87 Stadtoldendorf an und konnte einen ungefährdeten 9:1-Auswärtssieg mit nach Hause nehmen.
Schon nach einer 3:0-Doppelführung war das Spiel vorentschieden, denn zu groß war die Eschershäuser Überlegenheit.
Es folgten 4 Einzelsiege von Mendyk, Fenz, Mevers und Giesemann, die lediglich 3 Sätze abgaben.
Den einzigen Punktverlust musste Joungster Jan Murawsky mit einer knappen 5-Satz-Niederlage hinnehmen. Mit ein wenig mehr Spielglück hätte auch dieses
Spiel gewonnen werden können.
Mendyk und Fenz machten jeweils mit zwei 3-Satz-Erfolgen den hohen Sieg perfekt.
Mit 20:0 Punkten führt die Mannschaft unangefochten die Tabelle an.

- nach oben -


© 2011 - 2020 MTSV Jahn von 1864 e.V. Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.