Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Das Vereinswappen

Aktuelle Termine

Schweres Auswärtsspiel für den MTSV Jahn

Eschershausen(fba). Am Samstag, dem 30.10. 2021 findet um 19.00 Uhr beim bisher ungeschlagenen SC Hemmingen-Westerfeld II ( 3.Platz )ein schweres Spiel für die Raabestädter statt. 

Die Aufstellung der Heimmannschaft ist schwerlich vorherzusehen, da ihre Nr. 2 Gottschlich bislang nicht mitgespielt hat. Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung Ceylan, Schimetzek, Schütze, Vogl und Schiege. Der sechste Mitspieler ist nicht bekannt, könnte jedoch Gottschlich sein.
Die Männer um Kapitän Bredemeier werden Stand heute voraussichtlich mit der stärksten Sechs (Heise, Schway, Blume, Bredemeier, Mendyk und Spendrin) an die Tische gehen und versuchen sich so gut wie möglich zu verkaufen. Wichtig wird der Start mit den drei Doppeln sein, denn diese scheinen momentan ein wenig die Achillesferse zu sein.
Mitreisende eigene Fans sind herzlich willkommen und könnten die Mannschaft unterstützen.

Geglückte Revanche mit einem 9:4-Erfolg

Eschershausen(fba). Mit einem nicht so klaren Heimerfolg der Raabestädter gegen ihre Gäste aus Alfeld konnte sich die Mannschaft, die ohne ihre Nr. 3 Friedrich Blume antrat, für die letzte Niederlage revanchieren und den 2. Sieg der neuen Saison einfahren.
Nach der katastrophalen Doppelausbeute in Heiligenrode konnten die Männer um Andre Bredemeier nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen. Heise/Schway gewannen gegen Yesilyurt/Kaste, D. mit 3:1, Mendyk/Meyer machten es mit einem 3:0-Erfolg noch besser.
In den ersten Spitzenspielen mussten Heise und Schway gegen zwei Materialspieler mit Zeck und Kaste, Jan antreten. Heise ließ nichts anbrennen und bezwang Zeck in drei Sätzen. Schway hatte mehr Mühe sein Offensivspiel erfolgreich einzubringen, schaffte es aber dann doch im fünften Satz mit 11:6 zu gewinnen. In der Mitte wurden die Punkte geteilt. Bredemeier gewann, während Mendyk verlor. Ebenso verlief es im unteren Paarkreuz. Spendrin gewann knapp mit 3:2 gegen Kaste, D. und Meyer, als Ersatz für Blume mit von der Partie verlor mit 2:3 gegen Sievert. Somit führte Heimmannschaft zur Halbzeit mit 6:3 und war bester Dinge, das Spiel zu gewinnen.
Die Begegnungen des ersten Paarkreuzes verliefen ähnlich wie die ersten Spiele. Lediglich die Sätze verliefen anders. Dieses Mal tat Heise sich gegen den jungen Kaste, Jan schwer, bevor er im Entscheidungssatz das bessere Ende mit 11:8 für sich hatte. Schway machte es wie Heise im ersten Spiel und gewann klar mit 3:0 gegen Zeck. Den Siegpunkt zum 9:4-Sieg erzielte Mendyk in seinem zweiten Spiel.
„Langsam kommen wir in Fahrt und können erleichtert die nächsten Spiele angehen“, so er zufriedener Kapitän. Mit 4:2 Punkten belegt die Mannschaft den 6. Tabellenplatz. Die nächste Auswärtsbegegnung beim verlustpunktfreien Hemmingen-Westerfeld II wird bedeutend schwerer werden. Das Spiel findet am Samstag, dem 30.10. um 19.00 Uhr statt.

MTSV Jahn empfängt Post SV Alfeld

Eschershausen(fba). Am kommenden Samstag, dem 16.10.2021 empfangen die Raabestädter um 15.30 Uhr in der Sporthalle Negenborn die Leinestädter aus Alfeld zum Nachbarschaftsduell. Die 1. Mannschaft des MTSV Jahn hat mit den Alfeldern aus dem Jahr 2020 noch eine Rechnung offen, da sie das 1. Spiel der damaligen Saison gegen denn Aufsteiger mit 4:8 verloren.

Die Gäste haben bislang 6 Spiele absolviert und sind voll im Rennen mit 4:8 Punkten. Die Heimmannschaft hat bisher lediglich zwei Spiele hinter sich gebracht und dabei einen Sieg und eine Niederlage erzielt.
Spannende Spiele sind auf alle Fälle zu erwarten, da sich die Leinestädter als letztjähriger Aufsteiger in der Landesliga Hannover etabliert haben.
Die Heimmannschaft um Kapitän Bredemeier geht voraussichtlich mit der ersten Sechs an die Tische. Die Gäste könnten wie folgt aufschlagen: Teschner, Kaste, Zeck, Yesilyurt, Heilmann und Sievert.
Wollen die Eschershäuser erfolgreicher als beim letzten Aufeinandertreffen bzw. bei der 7:9-Niederlage im letzten Spiel in Heiligenrode sein, dürfen nicht wieder alle vier Doppel verloren werden. Die Männer sind gefordert und werden alles versuchen, ein besseres Ergebnis zu erzielen.
Wünschenswert wäre die Unterstützung der eigenen Fans.

Der Zutritt der Halle wird nach 3 G geregelt sein.

Erneuter hoher Sieg des MTSV II Eschershausen

Eschershausen(fba). Leider hatte sich in die Vorberichterstattung ein redaktioneller Fehler meinerseits eingeschlichen. Ich bitte dies zu entschuldigen.
Die Raabestädter hatten kein Heimrecht, sondern mussten beim Tabellennachbarn, dem MTV Altendorf II antreten.
Der Start mit den Doppeln verlief verheißungsvoll, den beide Eschershäuser Doppel mit Fenz/Mevers (5. Satz mit 11:9) und Giesemann/Murawsky, F. konnten ihre Spiele gewinnen. Das 3. Doppel mit Jacksch und Ergänzungsspieler Magnus verlor in vier Sätzen.
Beide Spitzenspieler Fenz und Giesemann gewannen ihre Spiele gegen Pokrant und Pötig. In der Mitte gewann Mevers mit 3:0 gegen den ehemaligen Eschershäuser Becker, H. deutlich. Murawsky gewann ohne große Mühe gegen Becker, F. mit 3:1. Im unteren Paarkreuz musste sich Joungster Magnus, der zum 1. Mal in der 2. Herren zum Einsatz kam mit 11:13 äußerst knapp im Entscheidungssatz gegen Günzel beugen. Jacksch gewann gegen Bernard.
In den Spitzenspielen Fenz gegen Pokrant und Giesemann gegen Pötig gab es für die Kreisstädter wenig zu holen. Beide unterlagen in ihren Spielen.
Somit endete die Begegnung mit einem klaren Auswärtssieg der Eschershäuser mit 9:2.
„Dank einer guten Mannschaftsleistung war der Sieg verdient“, so Kapitän Sascha Fenz.
Mit jetzt 8:0 Punkten belegt die Mannschaft hinter dem Tabellenführer aus Lenne I (ebenfalls 8:0 Punkten) den zweiten Platz. Der vorgesagte spannende Kampf um die Staffelmeisterschaft hat schon begonnen. Sollten beide Spitzenteams ihre Form behalten und stets mit voller Truppe an den Start gehen, wird es für die nachfolgenden Mannschaften sehr schwer werden in das Meisterschaftsrennen einzugreifen.
Nach einer fast zwanzigmonatigen Spielunterbrechung musste die 3. Herren-Mannschaft des MTSV in der 3. Kreisklasse zum Auswärtsspiel beim TSV Kirchbrak V reisen und hatte schon mit nur 5 Spielern kaum eine Gewinnchance. Doch dank dreier Punkte von Tammo Brandt im beiden Einzeln und im Doppel mit Magnus und Siegen von Meinert und Magnus in den Einzeln konnte eine höhere Niederlage mit 5:9 noch verhindert werden. Tenor des Mannschaftskapitäns Friedhelm Bandke:“ Die Spielpause war einfach zu lang, der Spielrhythmus fehlte noch völlig und mit einem Spieler weniger, war nicht mehr drin.“
Im nächsten Auswärtsspiel am kommenden Donnerstag beim Nachbarn in Lüerdissen hofft die Mannschaft auf ein volles Team und auf ein besseres Abschneiden. 

MTSV II Eschershausen empfängt MTV Altendorf II

Eschershausen(fba). Am Samstag, dem 9.10.21 treffen um 18.00 Uhr in der Altenforfer Sporthalle zwei bislang ungeschlagene Mannschaften auf- einander. Die 2. Mannschaft der Landesligareserve tritt gegen die Kreisstädter aus dem Ortsteil MTV Altendorf II. Die Eschershäuser belegen mit 6:0 Punkten den 2. Tabellenplatz, die Altendorfer sind mit 4:0 Punkten Dritter.
Nicht nur die Tabellenplätze versprechen spannende Spiele und einen knappen Spielverlauf, sondern auch das Aufeinandertreffen ehemaliger Mannschaftskameraden. So treffen die heutigen Altendorfer Buberti, Martin und Becker, Hartmut auf Fenz, Sascha. Buberti und Becker lernten das TT-Spielen in der Raabestadt und können es noch sehr gut und werden versuchen ihre Spiele zu gewinnen. Gespräche aus der gemeinsamen, sportlichen Vergangenheit wird es sicherlich auch geben. Trotz aller Kameradschaft gilt es für die Eschershäuser den vierten Sieg einzufahren.
Da beide Mannschaften über mehr als sechs Stammkräfte verfügen, ist die genaue Aufstellung nicht vorauszusagen. Sollten die Raabestädter mit ihrer stärksten Sechs an die Tische gehen, ist ihnen eine leichte Favoritenrolle nicht abzusprechen. Spannend wird es auf alle Fälle, da beide Mannschaften über jüngere und erfahrene Spieler verfügen.
Kapitän Fenz und seinen Mannen würden sich über einige Zuschauer und gute Unterstützung freuen.        

31. Jahrestag des Tages der Deutschen Einheit

Trotz dieses bedeutenden Jahrestages haben wir als MTSV Jahn Eschershausen an diesem Wochenende keinen richtigen Grund zum Feiern.
Am gestrigen 2. Oktober 2021 jährt sich der Todestag unseres erfolgreichsten TT-Spielers Michael Podwonek zum 3. Mal.
Am heutigen Tage, dem Tag der Deutschen Einheit, jährt sich der Todestag unseres Ehrenabteilungsleiters Siegried Bruns zum 7. Mal.
Beiden haben wir viel zu verdanken. Beide haben die TT-Geschichte unserer erfolgreichen Abteilung viele Jahre mit ihren sportlichen Erfolgen bzw. mit der Führung unserer Abteilung maßgeblich bestimmt.
Wir sind beiden zu großem Dank verpflichtet und werden sie auch nicht vergessen.
Wir wünschen Siegfried und Michael ein ewiges „Gut Schlag“

In dankbarer Erinnerung
für TT-Abteilung des MTSV Jahn Eschershausen
Friedhelm Bandke
Ehrenabteilungsleiter

Hoher Heimerfolg für die II. Mannschaft des MTSV Jahn

Eschershausen(fba). Nach einer Spielzeit von nicht mehr als 2 Stunden stand der Sieg der Raabestädter über den MTV Holzminden fest.

Dieses Mal traten die Männer um Kapitän Fenz mit voller Kapelle an und ließen den Gästen bis auf einen einzigen Spielgewinn kaum Chancen und errangen einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.
Lediglich Giesemann, der in dieser neuen Saison noch keinen Einsatz hatte, musste sich der Gästespitzenspielerin Watermann in vier Sätzen geschlagen geben.
Die Doppel verliefen allerdings knapper als erwartet und so musste die Heimmannschaft zweimal in den Entscheidungssatz. Das Spitzendoppel Fenz/Mevers erledigten ihre Aufgabe souverän und klar in drei Sätzen.
Alle Einzelspiele wurden in drei bzw. vier Sätzen entschieden. Fenz hielt sich schadlos in zweimal drei Sätzen gegen Halling und Watermann. Das mittlere und untere Paarkreuz gewann alle ihre Spiele teilweise deutlich. Zimmermann gegen Engelhardt, Murawsky gegen Koch, Mevers gegen Oldie „Hase“ Lehmann und Jacksch gegen Meissner (3:2).
Mit diesem deutlichen Sieg festigt die Mannschaft ihren 2. Tabellenplatz. 

MTSV II Eschershausen empfängt MTV Holzminden


Eschershausen(fba). In der 2. Bezirksklasse empfangen die Raabestädter die Kreisstädter, die ihr 1. Ligaspiel bestreiten.
Die Raabestädter, die mit 4:0 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz liegen sind leichte Favoriten und werden möglicherweise wieder mit einer veränderten Aufstellung an die Tische gehen. Die genaue Aufstellung stand noch nicht fest. Das Spiel wird am Samstag, dem 2.10.21 um 16.00 Uhr in der Sporthalle in Negenborn ausgetragen.
Die Holzmindener werden voraussichtlich hinter ihrer Spitzenspielerin Watermann mit Halling, Koch, Engelhardt, Noll und Meissner antreten und versuchen der Heimmannschaft lange Paroli zu bieten.
Kapitän Fenz und seine Mitspieler würden sich sicherlich über einige Fans zur Unterstützung freuen.

Knapper Auswärtserfolg bei der TT-SG Hils I

Mit nur 5 Spielern sollte es für die 2. Mannschaft des MTSV Jahn von vornherein ein enges Spiel werden und so war es auch. Nach den Doppeln führten die Raabeestädter mit 2:1.
Das obere Paarkreuz mit Fenz und Zimmermann spielten 2:2 ausgeglichen, ebenso die Mitte mit Murawsky und Mevers. Rückkehrer Beck konnte seine
beiden Spiele erfolgreich gestalten und gewinnen und trug somit entscheidend zum Sieg bei.
Dank des Erfolges im Abschlussdoppel von Fenz/Mevers sprang ein knappes 9:7 heraus.

Knappe Niederlage in Heiligenrode

Eschershausen(fba). Mit einer knappen Niederlage kehrten die Raabestädter aus Heiligenrode, kurz vor den Toren Bremens zurück und waren sich einig:“ Ohne Doppelgewinn und ohne die Mitte (Blume und Bredemeier fehlten) war das ein Ergebnis, das unbefriedigend ist und doch war ein Unentschieden möglich.“

Heise und Schway wurden im Doppel 1 kalt erwischt und verloren deutlich in drei Sätzen gegen Doppel 2 Mittelstedt/Sanders. Nicht viel besser erging es den beiden anderen Doppeln (Mendyk/Fenz und Spendrin/Meyer), die wenigstens einen Satzgewinn für sich verbuchen konnten.
Ein 0:3-Start ist nicht die beste Ausgangslage ein Spiel zu gewinnen.
Das obere Paarkreuz mit Heise gegen Brosowsky und Schway gegen Schulz, die ihre beiden Matches jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gewinnen konnten, brachten ein wenig Hoffnung ins Spiel.
Die Mitte verlief ausgeglichen. Spendrin verlor gegen Mittelstädt, während Mendyk mit 3:2 gegen Meyer erfolgreich war. Im unteren Paarkreuz verlor Meyer gegen Hünnekens nach einer 2:0-Satzführung noch in fünf Sätzen. Auch Fenz hatte in seinem Spiel gegen Sanders kaum Chancen und unterlag in drei Sätzen. Somit stand es zur Halbzeit 3:6.
Im Spitzenspiel gewann Heise gegen Schulz zwar in drei Sätzen, zwei davon mit 12:10 in der Verlängerung. Schway fand gegen seinen Gegenüber Brosowsky nicht recht in sein Offensivspiel und verlor in vier Sätzen.
Mendyk konnte sich in seinem Match gegen Mittelstädt knapp aber verdient in fünf Sätzen behaupten und verkürzen. Spendrin hatte weniger Fortune und unterlag in fünf Sätzen. Somit war nur noch ein Remis möglich. Das untere Paarkreuz mit Meyer und Fenz liefen zur Hochform auf und gewannen jeweils deutlich in drei Sätzen gegen Sanders und Hünnekens.
Das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen, doch auch hier und im Gegensatz zu sonst üblich, konnten sich die beiden Eschershäuser Spitzenspieler Heise/Schway gegen das gegnerische Spitzendoppel mit Schulz und Brosowsky nicht durchsetzen und unterlagen in der Verlängerung des vierten Satzes mit 11:13 und somit das Spiel.
„In Bestbesetzung hätten wir wahrscheinlich das Spiel gewonnen, doch es sollte an diesem Tag nicht sein. Somit hoffen wir auf eine Revanche im Rückspiel“, so ein leicht enttäuschter Abteilungsleiter Sören Schway.
Mit 2:2 Punkten belegt die Mannschaft den 7. Tabellenplatz und empfängt am Samstag, dem 16.10.21 um 15.30 Uhr in der Sporthalle Negenborn die Gäste aus der Leinestadt Alfeld und hofft gleichzeitig auf einen besseren Spielausgang und auf einige Fans des MTSV Jahn.

Ein trauriger Tag

Am 21.9.2021 jährt sich der Todestag unseres letzten Vereinsvorsitzenden
Matthias Vespermann zum zweiten Mal.
Mit seinem plötzlichen Tod hat er eine große Lücke hinterlassen.
Der Verein wird ihn weiterhin in guter Erinnerung behalten und ihn nicht vergessen.
Matthias fehlt uns.

Friedhelm Bandke
Ehrenvorsitzender

Saison 21/22 startet für den MTSV Jahn mit einem Auswärtsspiel


Eschershausen(fba). Endlich ist es wieder so weit. Es kann und darf wieder Tischtennis gespielt werden und hoffentlich ohne Unterbrechung oder Abbruch der Saison. Die Vorsaison war durch Nichtigerklärung vorzeitig beendet worden.
Die Mannschaft um Kapitän Andre Bredemeier startet mit einem Auswärtsspiel bei einem alten Bekannten, dem TSV Fuhlen I. Das letzte zählbare Ergebnis war ein Unentschieden. Beide Mannschaften kennen sich gut und beginnen ihr erstes Punktspiel mit einer Frage:“ Wo stehen wir und was können wir bereits von uns selbst verlangen nach einer so langen Punktspielpause?“ Daher ist das Ergebnis nicht ansatzweise vorauszusagen. Beide beginnen bei „Null“ und es wird wichtig sein, wie die Eschershäuser ins Spiel finden.
Beide Mannschaften haben sich personell nicht oder kaum verändert. Es bleibt allerdings die Frage offen, ob unser ehemaliger Mitspieler Lukas Nowag bei den Fuhlener mitspielt. Mit Nowag ist der TSV wesentlich stärker und er kennt seine ehemaligen Mitspieler. Es wäre also ein Vorteil für die Heimmannschaft.
Der TSV Fuhlen wird voraussichtlich in folgender Besetzung an die Tische gehen: Schüler, Nowag, Warzecha, Gahl, Bruns und Küchler oder Kemma, ebenfalls ein Ehemaliger des MTSV.
Die Raabestädter gehen mit folgender Mannschaft ins erste Spiel: Heise, Schway, Blume, Bredemeyer, Mendyk und Spendrin.
Es sind in jedem Paarkreuz spannende und knappe Spielausgänge zu erwarten. Mitentscheidend könnten also die Doppel werden, die wieder gespielt werden.
Die Gäste würden sich freuen, wenn ihre Fans sie begleiten und unterstützen würden. Spielbeginn ist am Samstag, dem 18.9.2021 um 18.30 Uhr in der Sporthalle in Fuhlen.
Kapitän Bredemeier und seine Männer wissen um die Schwere der Aufgabe. In der jüngeren Vergangenheit wurden oftmals die Eröffnungsspiele verloren. Hoffen wir dieses Mal auf einen erfolgreicheren Saisonstart und wünschen der Mannschaft:“ Gut Schlag und viel Ballglück.“

Knapper Auswärtserfolg für die 2. TT-Mannschaft des MTSV Jahn

Eschershausen(fba). Das erste Punktspiel nach einer so langen Spielpause wurde für den MTSV II beim TTC Lenne II zum Zitterspiel, das am Ende doch zu einem ersten Erfolg reichte und die kommenden Aufgaben ein wenig erleichtert.

Die Raabestädter waren in doppelter Hinsicht gehandicapt. Erstens merkte man der Mannschaft um Kapitän Sascha Fenz die sehr lange Spielpause an, der Rhythmus und das Gefühl für Ball und Spiel fehlten; und zweitens musste die Mannschaft auf ihre Nummern 2 und 3 Giesemann und Zimmermann verzichten. Das Nichtmitwirken machte sich von Anfang an bemerkbar, denn schon die Doppel mussten umgestellt werden und beide spielstarke Spieler waren schwerlich zu ersetzen.
Nach den Doppeln lag die Mannschaft mit 2:1 in Führung. Das obere Paarkreuz mit Fenz und Frank Murwasky brachten ihre beiden Spiele in vier bzw. drei Sätze gegen Bode und Ilsemann, D. nach Hause. Es folgte eine kleine Negativphase mit drei Niederlagen von Mevers, Beck und Nachwuchsspieler Roy Murawsky. Erst Jacksch konnte mit einem Dreisatzsieg gegen Schaper, C. die Serie durchbrechen. Wiederum waren es die Spitzenspieler Fenz (3:0) und Murawsky, Frank (3:2) die ihre Spiele gegen Ilsemann, D. und Bode gewinnen konnten. Das mittlere Paarkreuz mit Mevers und Beck, der nach einen sehr langen Spielpause erstmals zum Einsatz kam, konnten wiederum keinen Sieg einfahren. Es war erneut Jacksch , der mit 3:1 Spielen gegen Ilsemann, R. die Oberhand behielt. Roy konnte leider auch sein 2. Spiel nicht gewinnen. Somit lagen die Raabestädter vor dem Abschlussdoppel mit 8:7 in Führung. Fenz/Mevers hatten wenig Mühe das Spiel klar in drei Sätzen (9,9,2) gegen Bode/Schoppe zu gewinnen und somit den Sieg sicherstellen.
Kapitän Fenz bedankte sich nach Spielende für den kämpferischen Einsatz seiner Männer und sprach aus, was viele dachten:“ Am Anfang war es schwer richtig ins Spiel und den Rhythmus zu finden, aber am Ende war der Sieg zwar verdient, aber doch ein wenig glücklich.“

MTSV II startet bei TSV Lenne II in die neue TT-Saison

Eschershausen(fba). Am Freitag, dem 10.9.21 um 20.00 Uhr muss die 2. Mannschaft des MTSV Jahn Eschershausen zum Gastspiel in Lenne antreten. 
Wie wird dieses Spiel wohl für beide Mannschaften nach dieser langer Punktspielpause laufen? Vorhersagen über den Spielausgang sind kaum möglich, doch sollten die Raabestädter als Favoriten in das Spiel gehen. Ob sie dieser Rolle gerecht werden können, wird sich am Ende zeigen.
Wichtig wird der Start mit den Doppeln sein, die wieder gespielt werden. Die Mannschaft um Kapitän Sascha Fenz wird alles daransetzen, einen erfolgreichen Saisonbeginn zu erwischen, um ihrer Favoritenstellung auf die Meisterschaft in der 2. Bezirksklasse zusammen mit der 1. Mannschaft aus Lenne zu erreichen.
Diese voraussichtliche Sechs wird in Lenne an die Tische gehen: Fenz, Giesemann, Zimmermann, Murawsky, Mevers. A. und Jacksch. Als Ergänzungsspieler würde das Nachwuchstalent Roy Murawsky zum Einsatz kommen.

Sporthalle Eschershausen für den Sportbetrieb geschlossen

Die Eschershäuser Kreis-Sporthalle ist bis auf weiteres wegen Sanierungsarbeiten geschossen.
Die voraussichtliche Dauer der Schließung ist bis Januar/Februar vorgesehen.
Der Vorstand des MTSV Jahn wird die Öffnung der Halle für den Sportbetrieb rechtzeitig bekanntgeben.
Der Gymnastikraum im Eingangsbereich der Halle kann weiter genutzt werden.
Die Mitglieder werden gebeten sich mit ihren Abteilungsleitungen in Verbindung zu setzen, wann und wo
ihr Sport ausgeübt werden kann und darf.

TT-Abteilung bestätigt online gewählten Abteilungsvorstand

Eschershausen(fba). Vor wenigen Tagen trafen sich die TT-Spieler des MTSV Jahn Eschershausen seit langer Zeit wieder einmal, um die bislang pandemiebedingt verschobene Abteilungsversammlung durchzuführen. Treffpunkt war dieses Mal der Biergarten in der Eschershäuser Gniesbreite, der an diesem Abend gut besucht war.
Sören Schway begrüßte die anwesenden Abteilungsmitglieder und eröffnete die Versammlung. Wichtigster Tagesordnungspunkt was die Bestätigung des vor Monaten online gewählten Vorstandes. Das Votum fiel einstimmig aus. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Abteilungsleiter Sören Schway, Stellvertreter Sascha Fenz, Sportwart Alexander Spendrin, Kassenwart Martin Podwonek, Schriftwart Mathias Müller. Der Posten des Jugendwarts bleibt zunächst vakant. Nach Abhandlung der Tagesordnung nahm das kommende TT-Jubiläum im November 2021 viel Zeit der Aussprache in Anspruch. Pandemiebedingt soll der Festakt und das anschließende gemütliche Beisammensein in nächsten Jahr Ende Mai / Anfang Juni durchgeführt werden. Die Veranstaltung soll vorerst im Biergarten in Eschershausen stattfinden. Sollte der Biergarten nicht zur Verfügung stehen, ist als Ausweichort die Aula vorgesehen. Es soll ein Festausschuss gebildet werden, der sich mit der Vorbereitung und Durchführung befasst. Wer mitwirken möchte, melde sich bitte bei beim Ehrenabteilungsleiter Friedhelm Bandke.
Das Jubiläumsdatum ist der 9. November 2021. Dann wird die ältestes TT-Abteilung des Kreises Holzminden 75 Jahre alt.
Die Abteilung geht mit drei Herren-Mannschaft in die neue Saison 21/22. Die 1. Herren schlägt nach wie vor in der Landesliga Hannover auf. Die 2. Herren spielt erneut in der 2. Bezirksklasse und die 3. Mannschaft in der 3. Kreisklasse. In der kommenden Saison kann leider keine Nachwuchsmannschaft an den Start gehen. Einige Jugendliche wurden in die Herren-Mannschaft integriert, sodass die Zahl der verbleibenden Jugendlichen für eine Mannschaft nicht ausreichen. Wichtigstes Ziel wird die Nachwuchsgewinnung von Kindern und Jugendlichen sein, um den Unterbau der Herren-Mannschaften auch zukünftig zu gewährleisten.
Die Heimspiele der 3 Mannschaften werden in der Sporthalle Negenborn stattfinden, da die heimische Kreissporthalle saniert wird. Das Training findet, jeweils donnerstags, ebenfalls in Negenborn statt.

N a c h r u f !

„Ehrenmitglied Rudi Bartel verstirbt im Alter von 96 Jahren“

Vor noch nicht all zu langer Zeit konnte unser Rudi Bartel, unser ältestes Vereinsmitglied, seinen 95. Geburtstag im Kreis seiner Lieben feiern. Nach gut einem Jahr danach schloss Rudi am 3.7.2021 für immer seine Augen.
Rudi Bartel war in seiner aktiven Sportlerzeit beim MTSV Jahn ein Vorbild für viele jüngere Mitglieder. Bereits im sportlichen „Oldie-Alter“ von 77 Jahren legte Rudi im Jahr 1992 seine „11. Goldene Prüfung beim Sportabzeichen“ ab. Nicht viele unserer Vereinsmitglieder können auf eine derart ausgezeichnete sportliche Leistung zurückblicken.
Auch beim Seniorenturnen war Rudi eine tragende Säule, im sportlichen wie im vorbildlichen Sinne und konnte seine meist jüngeren Mitstreiter immer wieder begeistern und zu besseren Leistungen motivieren. Langbank und Barren waren seine Lieblingsgeräte.
Aber nicht nur im sportlichen, auch im administrativen Bereich unseres Vereins war Rudi ein wichtiges Mitglied. Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit, seiner Lebenserfahrung und seiner langjährigen Zugehörigkeit zum Verein wurde er zum Vorsitzenden des Ehrenrates gewählt und hat mit Um- und Weitsicht dieses wichtige Ehrenamt viele Jahre ausgeführt.
Mit Rudis Tod verliert der MTSV Jahn sein ältestes Vereinsmitglied. Rudi wird aufgrund seiner Art, wie er die Dinge im Vereinsleben gesehen und begleitet hat, eine Lücke hinterlassen, die schwerlich zu schließen sein wird. Mit Rudi verliert der Verein ein Ehrenmitglied, das stets bei uns allen in guter Erinnerung bleiben wird.
„Rudi, wir werden dich nicht vergessen“
Ruhe sanft!
Für die Mitglieder und den Vorstand des MTSV Jahn Eschershausen

Friedhelm Bandke und Karsten Hiestermann
Ehrenvorsitzende

Deutlich mehr Sportabzeichen beim MTSV

Eschershausen (r). Die Mitglieder des Sportabzeichenteams des MTSV Eschershausen um Spartenleiter Michael Seitz haben 85 Sportabzeichen für das Jahr 2020 überreicht. Und damit deutlich mehr als für das vorvergangene Jahr (58 Abzeichen). 22 Kinder und Jugendliche sowie 37 Erwachsene haben ihr Deutsches Sportabzeichen abgelegt. Darunter waren sieben Familien- (26 Personen) und 59 Einzelabnahmen.
Seitz bedankte sich auf dem Eschershäuser Sportplatz, dass die Aktiven zu Beginn der Sportabzeichensaison 2020 die Einschränkungen mit Anmeldung und Abstandsregelungen in Kauf genommen haben. Sogar mehr Teilnehmer als in den Jahren zuvor seien hoch motiviert gewesen, um zu trainieren und sich vielleicht doch noch um Zentimeter oder Sekunden zu verbessern.
Mit der Zahl der abgelegten Sportabzeichen belegt der MTSV für das vergangene Jahr Rang fünf, eine deutliche Verbesserung, wie Seitz feststellte, zuvor habe sich der Verein immer im Bereich des zehnten Platzes bewegt. Dafür dankte er den Aktiven vor allem aber auch dem Team: Sandra Förstemann, Bianca Koch, Elfriede Magnus, Heike Seitz und Nicole Wolter.
Die Sportabzeichensaison 2021 hat bereits begonnen. Immer montags von 18 bis 19.30 Uhr wird auf dem Eschershäuser Sportplatz trainiert.

Neue TT-Saison 2021/22 wirft seine Schatten voraus
Diese Saison ohne Corona-Einschränkungen?


Eschershausen(fba). Erste Planungen und Meldungen sind für die neue, Saison erledigt und die Spieler können langsam ans Training herangehen, dass viele Monate nicht stattfinden konnte, um ihren Trainingsrückstand bis zum Start Anfang September auszugleichen.
Leider müssen die Eschershäuser Spieler ihre geliebte Sporthalle für einen längeren Zeitraum wegen Sanierungsarbeiten verlassen. Voraussichtlich steht die Halle mindestens bis Januar/Februar 22 nicht zur Verfügung. Das bedeutet, dass das Training und die Punktspiele anderweitig ausgetragen werden müssen. Als Ausweichhalle konnte die Sporthalle in Negenborn angemietet werden. Einzelheiten zum Training und für die Punktspiele werden rechtzeitig vor der Terminplanung bekanntgegeben.
Im Erwachsenenbereich gibt es keine Veränderungen. Die 1. Herren spielt weiterhin in der Landesliga Hannover zusammen mit 10 weiteren Mannschaften. Einen Favoriten zum jetzigen Zeitpunkt zu bestimmen, ist schwer möglich. Der 1. Mannschaft gehören an: Julian Heise, Sören Schway, Friedrich Blume, Andre Bredemeier, Lukas Mendyk, Alexander Spendrin und Patrick Meyer an. Weitester Spielort ist Heiligenrode vor den Toren Bremens.
Die 2. Mannschaft tritt erneut in der 2. Bezirksklasse an, die von den Teilnehmern her eine reine Kreisliga ist, da alle aus dem Kreis Holzminden kommen. Zum Favoritenkreis zählen wie im letzten Jahr der TSV Lenne I und unsere 2. Mannschaft, eventuell auch der TSV Kirchbrak II. Auch in dieser Mannschaft gibt es keine Veränderung. Zum Einsatz soll kommen: Sascha Fenz, Phillip Giesemann, Andreas Zimmermann Frank Murawsky, Alexander Mevers, Benedikt Jacksch, Rafael Beck und Youngster Roy Murawsky.
Die 3. Herren-Mannschaft schlägt in der 3. Kreisklasse auf, die mit nur 8 Mannschaft bestückt ist. Diese Liga spielt ebenfalls mit 6 Spielern. Für Eschershausen kommen zum Einsatz: Tammo Brand, Jürgen Meinert, Joel Magnus, Eiko Truckenbrodt, Friedhelm Bandke, Pascal Röming, Michael Groppe, Marc Pinnschmidt, Fabian Köhler und David Rudenko. Als Klassenziel wird ein Mittelfeldplatz angestrebt.
Aufgrund der Corona Pandemie hat man einige Kinder verloren und ist in dieser Saison nicht in der Lage eine Nachwuchsmannschaft an die Tische zu schicken. Gerade hier muss nachgebessert werden.

Sportabzeichen

Die Abnahme der Fahrradprüfung findet an folgenden Terminen statt:
Sonntag, 27. Juni 2021 und Sonntag, 29. August 2021, Treffen 09.00 Uhr auf dem Parkplatz in Scharfoldendorf
Zwecks besserer Planung bittet wir um Anmeldung beim Sportabzeichenteam.

Die Verleihung der Sportabzeichen vom letztem Jahr findet am Montag, dem 28. Juni 2021 um 18.00 Uhr auf dem Sportplatz in Eschershausen statt.

Vielleicht kannst du die Pause in den Ferien auch noch mit einbauen:
Letzter Termin vor den Sommerferien: 19. Juli
Erster Termin nach den Sommerferien: 30. August

Sportabzeichen

Die Sportabzeichensaison beginnt wieder. Wir starten am Montag, dem 14. Juni um 18.00 Uhr.
Treffpunkt ist wie immer am Vereinsheim am Sportplatz.

Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln werden wir gemeinsam für das Sportabzeichen trainieren.
Je nach Entwicklung der Corona Inzidenzen im Landkreis Holzminden benötigen wir von jedem Erwachsenen einen
aktuellen negativen Coronatest oder den Nachweis einer vollständigen Impfung. Bitte vorher informieren.

Wir freuen uns auf euch, endlich wieder gemeinsam Sport zu treiben.

Euer Sportabzeichenteam

Mitgliederversammlung 2021


Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkameraden,

wir möchten euch informieren, dass der Vorstand der Meinung ist die Mitgliederversammlung aufgrund der Situation Rund um das Coronavirus als Präsenz-Veranstaltung noch nicht stattfinden zu lassen.

Das Gesetz zur Abmilderung der Covid19-Pandemie gibt uns die Möglichkeit dazu.

Zwar sieht die Satzung vor, dass die Mitgliederversammlung im ersten halben Jahr abzuhalten ist. Vereinsrechtlich handelt es sich jedoch dabei nur um eine sogenannte Organisationsvorschrift. Wird diese Vorgabe nicht eingehalten, führt dies nicht dazu, dass zukünftig keine Beschlüsse gefasst oder keine Wahlen abgehalten werden können. In der aktuellen Situation hat der Gesundheitsschutz Vorrang.

Wir beabsichtigen, die diesjährige Jahreshauptversammlung auf den 03. September 2021 zu verschieben.

Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen euch, dass ihr gesund bleibt.


Mit sportlichem Gruß
im Namen des Vorstands

Gaby Gutacker

„Ehrenmitglied Erich Scholz verstirbt im Alter von 94 Jahren“


In der Nacht vom 14. auf 15. Mai 2021 endete ein sehr langes Sportlerleben im MTSV Jahn Eschershausen.
Erich kam in den ersten Nachkriegsjahren als Flüchtling aus Schlesien nach Eschershausen und gehörte mit seiner späteren Ehefrau Gretel zu den Gründungsmitgliedern der Ski-Abteilung im Jahre 1947.
Erich war ein leidenschaftlicher Skilangläufer und so bildete er die Skilangläufer des Vereins auch ohne Übungsleiterschein aus. In Zusammenarbeit mit Heinz Hoffmann führte Erich viele Jahre Lehrgänge auf Landesebene durch.
Aber nicht nur der Skilanglauf wurde zu seiner Passion, nein auch das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens mit mehreren Leichtathletikübungen und Schwimmen. Erich legte insgesamt 27 Mal das Sportabzeichen in Gold ab und wurde somit zu einem Mitglied im MTSV Jahn, das mit am Häufigsten geehrt wurde.
Auch beim Senioren- und Geräteturnen unter der Leitung von Oberturnwart August Meyer fand Erich Gefallen. Höhepunkte für Erich waren die Teilnahmen an Landes- und Bundesturnfesten. Noch im hohen Turneralter von 64 Jahren beteiligte sich Erich erfolgreich am Deutschen Turnfest in Bochum/Dortmund. Die Bergturnfeste in seiner Heimat in Ottenstein und Stadtoldendorf waren stets ein besonderes Turnererlebnis.
Zusammen mit seiner Gretel kam das Prellballspielen ebenfalls nicht zu kurz.
Für die jahrelange, abteilungsübergreifende und beispielhafte Sportausübung der Familie Scholz wurden beide zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Mit dem Versterben von Erich Scholz verliert der MTSV Jahn Eschershausen eines seiner sportlichsten Mitglieder. Erich war aufgrund seiner Art und Weise Sport in unterschiedlichsten Abteilungen durchzuführen, zum Vorbild für viele jüngere Sportler geworden.

Mit Erich verlieren wir eine sportliche Säule, die den Mitgliedern des Vereins stets in guter Erinnerung bleiben wird.
Unser aller tiefes Mitgefühl gilt seiner Gretel, seinen Kindern und Enkelkindern.
Im Männer-(Turn) und Sportverein Jahn Eschershausen wird Erich seinen Platz in der Vereinshistorie für immer haben. Wir sind unserem Erich zu großem Dank verpflichtet.
„ Erich lebe wohl – du wirst uns fehlen „

Für den MTSV Jahn Eschershausen
Friedhelm Bandke
Ehrenvorsitzender

TT-Saison 2020/2021 für beendet erklärt


Der TTVN hat in einer Mitteilung vom 16.2.2021 die aktuelle Saison im Erwachsenenbereich beendet und für nichtig erklärt.
Es gibt keine Meister, keine Absteiger und es wird keine Relegation gespielt.
Die Unterbrechung des Punktspielbetriebs im Nachwuchs- und Seniorenbereich wird bis auf Weiteres fortgesetzt. Hier besteht
noch die Hoffnung auf eine Fortsetzung der Saison.
Das bedeutet für unsere TT-Abteilung, dass eventuell unsere 1. Jungen-Mannschaft noch mal an die Tische muss. Eine zeitgerechte
Information wird erfolgen.

Die weitere Abteilungsarbeit, Planungen für die neue Saison und vieles mehr werden zeitgerecht durch den Abteilungsvorstand bekanntgegeben.
Der Termin unserer jährlichen Versammlung bleibt vorerst weiter offen. Sobald die momentanen Einschränkungen gelockert werden, erwägt der Vorstand
eine zeitnahe Durchführung der Versammlung.

Sollte das Training wieder aufgenommen werden können, erfolgt ebenfalls zeitgerecht eine Information.

Sören Schway
Abteilungsleiter

"TT-Abteilung des MTSV Jahn Eschershausen verschiebt Jubiläumsfeier"


Die TT-Abteilung hat sich wegen des weiteren ungewissen Fortgangs der Coronapandemie entschlossen

seine für Anfang November 2021 geplante Feier anläßlich des 75-jährigen Bestehens der TT-Abteilung zu

verschieben. Der neue Termin, der möglicherweise im Frühjahr 2022 liegen könnte, wird rechtzeitig

bekanntgegeben. Die Abteilung hofft auf Verständnis für seine Entscheidung.

Für den Vorstand der TT-Abteilung des MTSV Jahn

Sören Schway
Abteilungsleiter

Geplante neue Beitragsstruktur des MTSV Jahn Eschershausen

Geplante neue Beitragsstruktur des MTSV Jahn Eschershausen

"Wir bleiben zu Hause" - E-Junioren des MTSV Eschershausen setzen Zeichen

Auch die E-Junioren des MTSV Eschershausen haben sich in den letzten Tagen mit der Social Distancing Aktion beschäftigt. Viele Entwürfe der sogenannten #stayathomechallenge wurden im Internet gefunden, sodass im Trainerteam, bestehend aus Mike Lamprecht, Markus Röse und Michael Müller, ein reger Austausch über einen möglichen Beitrag stattgefunden hat.


"Wir bleiben zu Hause" - E-Junioren des MTSV Eschershausen setzen Zeichen

"Auch wir wollen ein Zeichen im Kampf gegen das Corona-Virus setzen und haben unsere Kinder gefragt, ob sie bei der Aktion mitmachen wollen", so das Trainer-Trio. Dieser Vorschlag kam bei den Spielern und ihren Eltern gut an. Insgesamt 14 Spielerinnen und Spieler haben sich an der Aktion beteiligt.

MTSV weiter ohne Vorsitzenden

Die Auflösung droht dem Verein jedoch so schnell nicht Eschershausen (r). Der MTSV Eschershausen muss weiter ohne einen Vorsitzenden auskommen. Im Vorfeld und während der Hauptversammlung im Eschershäuser Vereinsheim ist es nicht gelungen, einen neuen Vereinschef zu finden. Die erst im vergangenen Jahr neu gewählten drei stellvertretenden Vorsitzenden Simone Köhler-Janek (Abteilung Karate), Karsten Freund (Abteilung Fußball) und André Alshut (Abteilung Tischtennis) werden die Geschäfte gemeinsam mit Geschäftsführerin Gaby Gutacker und Schriftführerin Anike Bauer weiterführen. Ehrenvorsitzender Friedhelm Bandke erinnerte eingangs der Versammlung an Matthias Vespermann. Der langjährige Stellvertreter hatte den Vorsitz erst im März vergangenen Jahres von Bandke übernommen. „Plötzlich und unerwartet“ sei Vespermann im September verstorben. „Wir haben damit einen Hoffnungsträger verloren“, stellte Bandke fest. „Ich war sicher, er hätte den Verein auch länger als die angekündigten zwei Jahren geführt“, sagte Bandke. „Wir werden ihn nicht so leicht ersetzen können“, sagte André Alshut. Mit Blick auf das „schwierige Jahr“ dankte er Bandke und Gutacker. Sie hätten viel Arbeit abgefangen. Der geschäftsführende Vorstand setzt inzwischen auf eine Aufgabenteilung, wie Karsten Freund verriet. Auch das solle es leichter machen, einen ersten Vorsitzenden zu finden. Und das ist auch das erklärte Ziel des bestehenden Vorstandes. In einer ernsten Krise befindet sich der MTSV mit seinen derzeit 738 Mitgliedern (739 in 2018) nicht. Das wurde während der Aussprach zur Neuwahl deutlich. Die erst im vergangenen Jahr geänderte Satzung sieht vor, dass der Verein für zwei Jahre auch ohne einen ersten Vorsitzenden weiterbestehen kann. Und auch danach droht nicht die sofortige Auflösung. Das regelt ein besonderer Passus in der Satzung. Danach können die Mitglieder mit einfacher Mehrheit bestimmen, dass die mitgliederstärksten Abteilungen im Wechsel von zwei Jahren den Vorsitzenden zu stellen haben.

Der geschäftsführende Vorstand (von links): Karsten Freund, Anike Bauer, Simone Köhler-Janek, André Alshut und Gaby Gutacker.
Der geschäftsführende Vorstand (von links): Karsten Freund, Anike Bauer, Simone Köhler-Janek, André Alshut und Gaby Gutacker.

Deutlich wurde aber auch, dass niemand ein solches Szenario wünscht. „Ich bitte eindringlich darum, einen neuen Kandidaten zu finden“, sagte Bandke. In jedem Fall steht den Mitgliedern des MTSV eine Neugestaltung der Beiträge bevor. Eine pauschale Erhöhung der Beiträge beispielsweise für Kinder, Jugendliche oder Familien soll es nach Wunsch der Mitglieder aber nicht geben. Sie sprachen sich während der Versammlung für eine neue Beitragsstruktur aus. Dabei könnten etwa Familien künftig mehr bezahlen. „Wir wollen weg von den vielen Sonderrabatten“, erklärte Freund: „Es soll eine einfache Betragsstruktur geschaffen werden.“ Ziel sei es, den mit 110 Euro vergleichsweise geringen Familienbeitrag (derzeit zwei Erwachsene und zwei Kinder) weiterhin möglichst niedrig zu halten. Am Ende sollen jedoch höhere Einnahmen stehen. Dabei gehe es darum, die Kosten zu decken. Das gelingt allein mit den Beiträgen nicht mehr, wie Geschäftsführerin Gutacker erläuterte. Schon jetzt sei der Verein auf Spenden angewiesen. Es gehe aber auch darum, Rücklagen zu bilden. So habe der Vorstand die drohende Investition in die Heizungsanlage des Vereinsheims natürlich im Hinterkopf. Die genaue Struktur der neuen Beiträge soll jetzt noch einmal geprüft und dann beschlossen werden. Auf Antrag Bandkes werden sich Mitglieder des Vereins ab sofort mit der Einrichtung eines Sozialraumes im Foyer der Sporthalle beschäftigen. Dort soll nach Wunsch vieler Mitglieder aus dem Bereich des Gesundheitssport ein Platz sein für Gespräche und soziale Kontakte.

Karsten Freund (rechts) und Gaby Gutacker überreichen dem Sportplatz- und Rasenexperten Walter Wohmann „Gras“ in Form eines Hanf-Tees zum Abschied.
Karsten Freund (rechts) und Gaby Gutacker überreichen dem Sportplatz- und Rasenexperten Walter Wohmann „Gras“ in Form eines Hanf-Tees zum Abschied.

Zum Ende der Versammlung stand noch eine Ehrung auf dem Programm. Walter Wohmann wurde offiziell aus seinem Amt als Platzwart verabschiedet. Der 85-Jährige hatte sich in den vergangenen 20 Jahren um den Sportplatz gekümmert. „Mit ihm geht eine Ära zu Ende“, sagte Freund während der Ehrung.

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

Das Coronavirus hat unser Land fest im Griff. Vielerorts kommt das öffentliche und soziale Leben zum Stillstand und ein Ende ist nicht in Sicht.
Der Sportbetrieb ist nicht nur in unserem Verein eingestellt, sondern überall. Niemand kann heute voraussagen, wann es weitergeht.
Vielen, denen der Sport und die sozialen Kontakte jetzt fehlen, machen sich Gedanken, wie sie ihren Alltag bewerkstelligen können, ohne sich und
andere zu gefährden. Insbesondere Alleinstehende leiden besonders in dieser Zeit.
Viele Mitglieder in und aus unseren Abteilungen haben bislang untereinander Kontakt gehabt, sei es beim Sport oder in anderen Freizeiteinrichtungen,
im Café oder anderswo. Jetzt, in dieser schwierigen Zeit, heißt es, sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Telefoniert miteinander und erkundigt
euch nach dem Befinden, fragt ob ihr helfen könnt (ggf. Einkaufen gehen, andere noch erlaubte Besorgungen tätigen), denn gerade unsere älteren Mitglieder
sind besonders gefährdet und sollten die Öffentlichkeit oder Ansammlungen meiden.
Jetzt sind Hilfsbereitschaft und Solidarität gefragt; können sie gegeben und auch angenommen werden? Wer helfen möchte und es kann, der sollte es tun.
Ein Verein hat nicht nur den Auftrag unterschiedlichste Sportarten anzubieten, er hat auch eine soziale Verantwortung gegenüber seinen Schäfchen. In einer solchen Krise, die die meisten von uns seit dem Ende 2. Weltkrieges noch nicht erlebt haben, heißt es zusammenzuhalten und vielleicht auch mal über den Sinn des Lebens und über ein mögliches Ändern seiner Verhaltensweise nachzudenken. Die Zeit dafür ist gerade jetzt vorhanden.
Wir sind ein Land, ein Volk, ein Verein mit vielen Mitgliedern. Jetzt sind Solidarität und Hilfsbereitschaft dringend von Nöten. Helft, wo Unterstützung erforderlich ist, lasst keinen von uns allein.
Ich wünsche euch allen, dass ihr alles gut übersteht, gesund und munter bleibt.

euer Ehrenvorsitzender
Friedhelm Bandke

Wichtige Mitteilung des Vorstandes

Das Coronoavirus beschäftigt mittlerweile viele Teile der Gesellschaft und macht auch vor dem Sport in Deutschland nicht Halt.

Hiermit werden alle Abteilungen des MTSV Jahn Eschershausen dazu angehalten, den gesamten Sport- und Trainingsbetriebvorerst zu unterbrechen, bis der Vorstand diese Anweisung aufhebt.

Die Abteilungen werden gebeten, ihre Mitglieder über diese Regelungen zu informieren.

Im Namen des Vorstandes

André Bredemeier

Die Aerobic Abteilung freut sich über einen neuen Mattenwagen und Matten
Die Aerobic Abteilung freut sich über einen neuen Mattenwagen und Matten

"Coronavirus hat auch Auswirkungen auf den Sportbetrieb"



Eschershausen(fba). Der MTSV Jahn hat sich dazu entschieden, den Sportbetrieb für bestimmte Abteilungen präventativ vorerst zu unterbrechen.

Das betrifft in erster Linie die Gesundheitsgruppen ( Herz-Sport-Gruppe, Reha-Sport mt Wirbelsäulengymnastik und Osteoporose und Callanetic ), sowie für das Turnen der Kinder und die Abteilung Gymnastik 50 Plus.

Anderen Abteilungen wird es vorerst noch freigestellt bzw. sollten in ihren Abteilungen entscheiden, ob sie sich dieser Regelung anschließen möchten, solange der
Spielbetrieb nicht offiziell unterbrochen wird.

Der Schulunterricht wird offiziell ab Montag bis nach den Osterferien eingestellt werden.

Aufgrund der problematischen Situation sollte der Trainingsbetrieb analog auch unterbrochen werden.

Der Verein schließt sich vorerst diesem Zeitraum an und wird seine Mitglieder über die Homepage und die Presse über den weiteren Fortgang informieren.

Die Abteilungen werden gebeten, ihre Mitglieder über diese Regelung zu informieren.

Jetzt ist ein besonnenes und kein hektisches Verhalten empfehlenswert. Die Mitglieder werden gebeten, sich den offiziell festgelegten Maßnahmen anzuschließen, um sich nicht unnötig zu
gefährden. Bleibt gesund und munter.

MTSV verleiht 58 Sportabzeichen

Eschershausen (r). Die Mitglieder des Sportabzeichenteams des MTSV Eschershausen um Spartenleiter Michael Seitz haben im Rahmen einer kleinen Feierstunde 58 Sportabzeichen überreicht. Und damit nur unwesentlich weniger als im vergangenen Jahr (64 Abzeichen). 19 Kinder und Jugendliche sowie 24 Erwachsene haben ihr Deutsches Sportabzeichen abgelegt.


Darunter waren vier Familien- (15 Personen) und 43 Einzelabnahmen.

MTSV verleiht 58 Sportabzeichen
Sportabzeichenverleihung

Seitz hatte in seiner Ansprache die Leichtathletik-WM in Doha im vergangenen Jahr thematisiert: die emotionale Szene, als Braima Suncar Dabo aus Guinea-Bissau Jonathan Busby aus Aruba beim 5000-Meter-Lauf über die Ziellinie geholfen hatte. „Eine Geste voller Fair Play, Sportsgeist und Menschlichkeit“, wie Seitz befand. Die beiden Außenseiter der WM stünden wohl auch ein wenig für die Aktivitäten auf dem Eschershäuser Sportplatz: jede Woche ein wenig schneller zu laufen, werfen oder springen, um mehr Punkte für das Abzeichen zu sammeln. In der „großen Sportabzeichenfamilie“ würden die Teilnehmer nicht als Konkurrenz gesehen, sondern lautstark motiviert und angefeuert. Schon jetzt wiesen die sieben Abnehmer auf die neue Sportabzeichensaison hin. Etwa ab Mitte Mai werden sie wieder immer montags von 18 bis 19.30 Uhr auf dem Eschershäuser Sportplatz sein.

- nach oben -


© 2011 - 2020 MTSV Jahn von 1864 e.V. Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.